Let's watch Sex - Queer-feministisches Pornokino

Samstag, 23.03.19 – 22:15 Uhr
diverse Sprachversionen (tw. mit Untertiteln)
inkl. Regiegespräch mit Noel Alejandro

Der Erfolg des feministisch-lesbischen Pornokinos im Rahmen des Queergestreift Filmfestivals 2018 hat uns gezeigt: SEX SELLS! Und ihr könnt gar nicht genug davon bekommen! Jetzt gibt’s Nachschlag! In diesem Jahr präsentieren wir ein neues, brandaktuelles Lineup queerer Sexgeschichten jeglicher Couleur.

Ästhetisch schön erzählt, zeigen die verschiedenen ‚Queerotic Shorts‘ Fantasien und gelebten Alltag, Intimität und Erotik statt nur nacktem Fleisch, flexible Rollen und Rollenspiele. Der Kurzfilmblock erkundet mit allen Sinnen vielfältige Körper und Themen und zeigt mutige Menschen vor und hinter der Kamera, die Einblicke in queer gelebte Beziehungen, Kommunikation und Sexualitäten gewähren.

Einlassen und Zulassen, Lebendigkeit und Gefühle teilen, mit Humor und Gelassenheit Horizonte erweitern: Das queerfeministische Pornokino möchte dazu anregen, sich aus einem neuen Blickwinkel mit queeren Sexualitäten auseinanderzusetzen, Interesse entstehen zu lassen und Fragen zu stellen. Let’s talk about sex, Baby!

 

Neben euch Zuschauer*innen wird der Berliner independent Porn Regisseur Noel Alejandro zu Gast sein, dessen neuesten Film SERODISCORDANTES als Center Piece im Kurzfilmblock gezeigt wird.

Noel Alejandro

Noel Alejandro

Noel Alejandro (1985, Barcelona) is an independent filmmaker and alternative adult films director who produces in both in Berlin and Barcelona. Even before his first works in the adult films industry, Noel’s path has always been driven by his interest in all kinds of art that break taboos. Having chosen cinematography as his main field, he soon decided that he would push for a more sensitive way of scriptwriting, setting up his stories in order to continuously push pre-settled boundaries of filmmaking.