intro

Liebes Publikum,

Manege frei für das Festival der Superlative! Mit dem 30. Queergestreift präsentieren wir euch das aktuellste, hochkarätigste, vielfältigste, heißeste und leider geilste Filmfestival, das es je gab. An 12 Tagen und mit über 30 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen feiern wir mit euch im Zebra Kino in Konstanz 30 Jahre Queerness im und mit dem Film.

Aber nochmal zurück zu den Anfängen: Im Februar 1988 lud das Zebra Kino auf Initiative der Gruppe HIK (Homosexuelle in Konstanz) in Zusammenarbeit mit der Aidshilfe Konstanz erstmals ein zum ‚Warmen Winter – Schwule Filmtage in Konstanz‘. An fünf Tagen wurden fünf schwule Filme, u.a.  von Rainer Werner Fassbinder und Rosa von Praunheim, gezeigt, die heute als Klassiker des schwulen Kinos in Deutschland gelten. Der Grundstein für ein Filmfestival der (sexuellen) Vielfalt war gelegt. Seitdem steht das Zebra jedes Jahr im Frühling ganz im Zeichen der Queerness, was sich nicht zuletzt an der Umbenennung des Festivals in ‚Queergestreift‘ Ende der 2000er Jahre zeigt. Mit der Zeit wuchs nicht nur die alljährliche Filmauswahl mit immer vielfältigeren Formaten, Bildern, Darstellungen und Genres. Auch die Zuschauer_innenzahlen wuchsen und wachsen stetig in Richtung Superlative.

Heute können wir euch auch aufgrund langjähriger Kooperationen mit lokalen Initiativen regelmäßig ein abwechslungsreiches Programm mit Diskussionen, Filmgesprächen und Einführungen durch nationale wie internationale Expert_innen aus dem Filmbusiness oder dem Bereich des Aktivismus bieten. Das Ziel des ehrenamtlich organisierten No-Budget-Filmfestivals ist es dabei stets, nicht nur schwule oder lesbische Lebensrealitäten in Szene zu setzen, sondern Raum zu bieten für queere Lebens- und Liebeswelten. Gezeigt werden daher LGBTIQ*- und feministische Filme sowie Darstellungen von Geschlechterrollen und Identitäten, die die Norm in Frage stellen.

Wir laden euch also ein, in diesem Jahr mit uns ein ganz besonderes Queergestreift zu erleben, im Rahmen dessen wir euch ein visuelles Feuerwerk der Vielfalt präsentieren. Eröffnet wird das Festival vom dreifachen Oscar-Gewinner Moonlight. Außerdem zeigen wir den Max-Ophüls-preisgekrönten Film Siebzehn und einige Highlights aktueller internaionaler Festivals, inklusive der Berlinale 2017. Der Debüt-Film The Fits feiert mit uns am Bodensee seine Deutschland-Premiere. Mit dem Sundance-prämierten Fist Girl I Loved und The Misandrists, dem neusten Werk des legendären Bruce LaBruce, zeigen wir euch zwei absolute Leckerbissen – wie viele andere Filme des Programms bereits vor dem offiziellen deutschen Kinostart. Auch geografisch sind unseren Filmen dieses Jahr wieder keine Grenzen gesetzt. Sie gewähren uns Einblicke in queere Lebenswelten verschiedenster Lokalitäten: Argentinien, USA, Deutschland, Frankreich, Kanada, Großbritannien, Island, Israel, Österreich, Südafrika, Australien, Uruguay, Kuba, Spanien und in den Wald.

Als Jubiläums-Special werdet ihr im diesjährigen Programm außerdem drei besondere Filmklassiker des queeren Kinos aus drei Jahrzehnten zu sehen bekommen. Natürlich darf, wie in jedem Jahr, die fulminante Eröffnungsparty als Auftakt nicht fehlen, die wir glamourös im Anschluss an den 90er-Klassiker The Adventures of Priscilla, Queen of the Desert im Kula feiern wollen.

Ganz herzlich möchten wir unserem Mediapartner Queer-Lake und dem Weinmarkt an der Laube danken!

Auch unseren weiteren Sponsor_innen & Unterstützer_innen gebührt ein großes DANKESCHÖN!

     

Prost und auf weitere 30 Jahre Queergestreift!

Euer Queergestreift-Team 2017

Close It