The Ring Thing

Deutschlandpremiere
Englische Originalversion
Donnerstag, 19. April 2018, 21:15 Uhr + Sonntag, 22. April 2018, 17:00 Uhr

Ein Paar, offensichtlich glücklich, trifft sich an einem wunderschönen Strand bei einem romantischen Picknick und dann ist da auch noch ein Ring. Was könnte naheliegend erwartet werden? Genau, ein Heiratsantrag! Der bleibt jedoch aus.

Die unterschiedlichen Positionen Sarahs (Nicole Pursell) und Kirstens (Sarah Wharton) stellen die Beziehung unerwartet auf die Probe. Gemeinsam, auf ganz unterschiedlicher Art und Weise, begeben sie sich auf die Suche nach und die Auseinandersetzung mit den eigenen Erwartungen, Ängsten und Erfahrungen.

Die nahe, ruhige Kameraführung nimmt die Zuschauer*innen mit in Kirstens zukünftige Version des Alltags des nun verheirateten Paares, mit all seinen Veränderungen und Herausforderungen. Gleichzeitig im Jetzt, nähert sich Sarah, die als Filmemacherin arbeitet, dem für sie mit vielen Unsicherheiten besetzten Thema abstrakt über die Kamera, indem sie eine Dokumentation über gleichgeschlechtliche Ehen zu drehen beginnt. Die interviewten Paare erzählen und diskutieren auf äußerst unterhaltsame Art, welche Bedeutung es für sie als homosexuelle Paare hatte, nach langen Kämpfen der LGBT Community, überhaupt heiraten zu können und welche Auswirkungen ihre Entscheidung für (und gegen) eine rechtlich bindende Partnerschaft für sie selbst und die Beziehung hatte und was sich dadurch verändert hat.

Gekonnt werden die verschiedenen Handlungsebenen verknüpft und schaffen für die Betrachter*innen ein vielschichtiges, intimes Bild der Suche nach Verbindung und Versprechen am Beispiel dieses bezaubernden Paares.

Lisa Jäger

USA 2018
106 Min.

REGIE:
William Sullivan

DREHBUCH:
William Sullivan, Derek Dodge

PRODUKTION:
Sarah Wharton, Jess Weiss

MUSIK:
Xander Singh

KAMERA:
Derek Dodge

MIT:
Sarah Wharton, Nicole Pursell, Matthew Connolly u.a.

KONTAKT:
William Sullivan

William Sullivan

William Sullivan

William Sullivan studierte an der NYU und ist einer der wenigen Studierenden in der Universitätsgeschichte, der mit einem Doppel-Bachelor-of-Fine-Arts-Abschluss in Film Production and Drama absolvierte. Zu seinen aktuellsten Filmen gehören PERCIVAL’S BIG NIGHTTHAT’S NOT US und JANE WANTS A BOYFRIEND.

Close It