Mit siebzehn war das Leben noch in Ordnung. Haha, Nein. Mit siebzehn, diesem scheinbar endlosen Übergangsstadium zwischen Teenie-Pubertätsdramen und dem ach so enttäuschenden Erwachsenwerden… gar nichts war da in Ordnung! Damien (Kacey Mottet Klein) und Thomas (Corentin Fila), die beiden Protagonisten des Coming of Age-Dramas Mit Siebzehn, müssen das am eigenen Leib erfahren, und zwar saftig! Damien wohnt mit seiner Mutter Marianne (Sandrine Kiberlain) in einem abgelegenen Kaff in den Pyrenäen. Thomas, Adoptivsohn einer Bauernfamilie, lebt auf einem Hof in der Nähe, irgendwo im bergigen Nichts. Die beiden lernen sich in der Schule kennen. Schnell entsteht eine latent aggressive Anziehung zwischen den Einzelgängern – Damien scheint das perfekte Ventil für Thomas‘ Aggressionspotenzial zu sein und so kriegt er ganz schön was auf die Rübe. Die Raufereien intensivieren sich, je besser sie sich kennenlernen. Erst als Damiens Mutter die beiden Hormonbolzen zwangsweise für einige Zeit auf engstem Raum zusammenbringt, keimt so etwas wie eine zarte Zuneigung auf – aber mit siebzehn Jahren lassen die Konflikte nicht lange auf sich warten…

„Sie liebten und sie schlugen sich“ – mit dieser Plattitüde könnte man Mit Siebzehn vielleicht zusammenfassen – gerecht wird man ihm damit nicht. Denn das großartig inszenierte Drama vermag es, den nur schwer zu beschreibenden Grat zwischen Aggression und Anziehung auf eindrückliche Weise in Bilder zu fassen. Regisseur André Téchiné, eine Koryphäe des französischen Kinos, hat mit seinen 73 Jahren einen fesselnden und emotionalen Film geschaffen – ein Reigen der Gefühle. Das Drehbuch stammt übrigens von der fantastischen Filmemacherin Céline Sciamma (Tomboy, Bande des filles), die es einfach absolut draufhat, einfühlsame und ehrliche Filme über den Prozess des Findens der eigenen (Geschlechts-) Identität kontemporärer Jugendlicher zu machen.

(Rezension von Tim Julijan Holzner)

 

 

FRA 2016; 116 Min.: R: André Téchiné; mit: Kacey Mottet Klein, Corentin Fila, Sandrine Kiberlain u.a.

Französische Originalversion mit deutschen Untertiteln

FSK 12

Spieltermine: So., 02.04.17, 18:30 Uhr

Karten können hier via Formular reserviert werden.

Close It