Heartstone erzählt die Geschichte der Teenager Thor und Christian, die in einem verlassenen Fischerdorf in den Weiten Islands aufwachsen. Eines Sommers durchleben die beiden das Erwachen einer neuen Gefühlswelt, was ihre Freundschaft vor neue Herausforderungen stellt. Thor interessiert sich immer stärker für ein Mädchen in der Nachbarschaft, während sich Christian mehr und mehr zu seinem Freund hingezogen fühlt. Regisseur Gudmundur Arnar Gudmundsson gelingt es fabelhaft, das innerliche Gefühlsleben Christians  mit den imposanten Landschaftsbildern der ewigen und kargen Weiten Islands in Szene zu setzen. Insbesondere deutet der Film auf die eng gezogenen Grenzen des Sag- und Unsagbaren in unserer Gesellschaft und erhellt damit ein noch immer vorhandenes Tabuthema. Während Thor sich in der typischen Manier eines Jugendlichen schüchtern aber klar über seine Gefühle und Wünsche äußern kann, verstummt Christian immer mehr und zieht sich tiefer in sich selbst zurück. Auf eine sensible Art zeigt der Film somit die noch immer vorhandenen Probleme vieler Heranwachsender, sich nicht frei über ihre Gefühle äußern zu können. Die atemberaubende Kulisse der isländischen Landschaft wird somit mehr und mehr zu einem metaphorischen Gefängnis für Christian, aus welchem er zu entkommen versucht.

(Rezension von Alexander Schollbach)

 

 

ISL 2016; 86 Min.; R.: Guðmundur Arnar Guðmundsson; mit: Baldur Einarsson, Blær Hinriksson, Diljá Valsdóttir u.a.;

Isländische Originalversion mit englischen Untertiteln

Spieltermine: Sa., 25.03.17, 20:00 Uhr, Fr, 31.03.17, 18:00 Uhr

Karten können hier via Formular reserviert werden.

Close It